Der Kunsthof Buckau in der Klosterbergestraße

 

Die Seite des gemeinnützigen Vereins Kunsthof Klosterbergekarree e.V.

wir über uns
Start Termine Impressum Intern wir über uns Kultur links Künstler/Designer


Start
Satzung

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Der Verein Kunsthof Karree Klosterberge e.V. hat sich im März 2009 gegründet. Seine Vereinsräume sind in der Klosterbergestraße 26, 39104 Magdeburg. Die vorläufige Anerkennung als gemeinnützig  durch das Finanzamt Magdeburg wurde erteilt am 12.08.2009 unter dem Az.: K246  102/142/09875.

Ziel ist, durch Ausstellungen dort und künstlerische Aktivitäten Kunst und Kultur zu fördern und so zur Kommunikation im Quartier Klosterberge-/ Basedowstraße beizutragen. Wir wollen das Umfeld beleben und die Menschen anregen, miteinander in´s Gespräch zu kommen.

 Anlaß für diese Initiative war der Zusammenbruch der ursprünglichen nachbarschaftlichen Strukturen seit etwa dem Jahr 2000 durch die fehlenden städtebaulichen Ordnungsmaßnahmen wie Spielplätze, Autostellplätze, Ruhezonen usw. Langjährige Wohnungsmieter wanderten in die mit Ordnungsmaßnahmen versehene sanierte Umgebung ab und in der Folge waren die vorhandenen gewerblichen Existenzen zerstört. So sind die Erdgeschosse seit Jahren nicht mehr vermietbar.

 Unser städtebaulich stark verdichteter Bereich aus der Gründerzeit ist durch das Bahngelände im Süden und Westen, das aufgelockerte Wohngebiet der Genossenschaft im Norden und das Industriebrachgelände im Osten abgeschnitten von den anderen Quartieren in Buckau.  Dies soll sich jetzt ab 2010 ändern. Auf der östlichen freien Fläche entsteht eine Grünfläche mit Spiel- + Autostellplätzen und neuen Häusern. Wir werden dann wieder voll an das städtebauliche Umfeld angegliedert sein.

 Wir hoffen, dass wir durch unsere Vereinsarbeit dazu beitragen können, das Quartier wieder zu beleben und eine kommunikative Nachbarschaft zu erreichen.

 Der Name Kunsthof ist entstanden durch das Mosaik über dem Hauseingang des Hauses Klosterbergestraße 26, das der Maler und Grafiker Caius J. Spillner im Jahr 2005 dort geschaffen hat.

Im Auftrag der Eigentümer hat er ebenfalls den Innenhof (s. obiges Foto) mit Mosaiken und Malereien gestaltet, um für die Bewohner eine andere Identifikation zu ermöglichen.

Von ihm stammt auch die Mitte 1997 an der Elbe in der Nähe des Mückenwirtes aufgestellte Skulptur aus Kortenstahl „The Men of Aran“.

Die Häuser des Karrees Klosterberge- / Basedowstraße stammen aus der  Gründerzeit, so dass hier zeitgenössische Kunst und wunderschöne Gründerzeitfassaden aufeinander treffen.

UNSERE PARTNER

 

Wir suchen Menschen und Institutionen mit Ideen, die mit uns den Stadtteil gestalten wollen!


 

 

 

Zurück Start Weiter